WorldTour-Profis am Start des 67. Großen Osterpreises in Ahrweiler – Radkeller

WorldTour-Profis am Start des 67. Großen Osterpreises in Ahrweiler

Exakt 75 Tage bevor die Tour de France 2017 in Düsseldorf beginnt, starten die deutschen WorldTour-Profis beim Großen Osterpreis von Ahrweiler im Rheinland. Am Ostermontag, dem 17. April 2017, treten mit Nils Politt, Rick Zabel (beide Team Katusha Alpecin), Christian Knees (Team Sky), Lennard Kämna sowie Max Walscheid (beide Team Sunweb) bekannte deutsche Fahrer in die Pedale.

Erstmals seit 20 Jahren stehen bei diesem Traditionsrennen wieder Profis am Start. Der letzte Sieger des großen Osterpreises war der Kölner Marcel Wüst vor Torsten Schmidt. Schmidt, heute Sportdirektor beim WorldTour-Rennstall Katusha Alpecin, und dem neuen Vorstand des RSV Sturmvogel Bad Neuenahr Ahrweiler ist es mit der Hilfe zahlreicher lokalen Sponsoren gelungen, nach langer Zeit ein Profirennen zusammen mit allen Nachwuchsklassen auszurichten.

„Wir haben bewusst die heimischen Profis angesprochen, da das Rheinland eine Radsport-Hochburg ist und es auch bleiben soll“, erklärt Schmidt. „Die Fahrer sind schon ganz heiß darauf, sich bei heimischen Rennen zeigen zu können“, so Schmidt weiter und verspricht interessante Wettbewerbe.

Das Eliterennen mit den deutschen Profis, die schon bei allen drei großen Landesrundfahrten Giro d‘Italia, Tour de France und Vuelta a Espana gestartet sind, wird auf einem 1,2 Kilometer langen Rundkurs ausgetragen, den es 70 Mal zu absolvieren gilt.

Neben der Eliteveranstaltung finden auch Amateur-, Jugend- sowie Kinderrennen. Daneben ist für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt.

Fotocredit: TDWsport/Team KATUSHA ALPECIN